Bei der Weihnachtsbeleuchtung Energie sparen - Neue Wohnideen

Bei der Weihnachtsbeleuchtung Energie sparen

16.11.2011

Auch zur Weihnachtszeit sollten Verbraucher an die Umwelt denken und Energie einsparen. Das zeigt sich vor allem in der Weihnachtsbeleuchtung, die sich mittlerweile nicht nur in den Innenstädten findet, sondern auch von immer mehr Verbrauchern zur Dekoration ihrer Wohnung, ihres Hauses oder ihres Gartens verwendet wird.

Bei der Weihnachtsbeleuchtung Energie sparen
­Vor allem in der Weihnachtszeit spielt eine aufwendige und stimmungsvolle Beleuchtung für viele Menschen eine große Rolle. Viele kleine Lampen & Leuchten, glitzernde Sterne, Kränze, beleuchtete Fenster oder mit elektrischen Kerzen geschmückte Weihnachtsbäume gehören für die meisten Menschen zu einem schönen Weihnachtsfest dazu. Dabei sollte man aber nicht vergessen, dass diese vielen Lampen auch viel Energie benötigen. Doch heutzutage gibt es schon sehr viele Angebote von energiesparender Weihnachtsbeleuchtung auf dem Markt. Dazu gehören vor allem LED Außenleuchten, die es in vielen Ausführungen gibt.

Vorteile und Nachteile von LED Leuchten in der Weihnachtsbeleuchtung
LEDs sind sehr umweltbewusst, weil sie kein Quecksilber und kein Blei enthalten. Außerdem entwickeln LEDs nur eine ganz geringe Wärme, weshalb von ihnen keine Verbrennungsgefahr ausgeht. Es geht auch keine IR-Strahlung oder UV-Strahlung von LEDs aus. Das Wichtigste an LEDs ist aber ihre Sparsamkeit, die bei etwa 90 % im Vergleich zu herkömmlichen Glühbirnen liegt, weshalb sie kaum Stromkosten verursachen. Es gibt LEDs in verschiedenen Wattzahlen und in unterschiedlichen Farben.
Die Nachteile von LED Weihnachtsbeleuchtung liegt in den teilweise immer noch höheren Anschaffungskosten als bei herkömmlicher Beleuchtung. Außerdem ­empfinden manchen Menschen vor allem ­das weiße LED Licht als kalt, weshalb es in ihren Augen nicht zu einer Weihnachtsbeleuchtung passt.

Teilen:
Empfehlen
Twittern
Google+



Das könnte Sie auch Interessieren